Willkommen in Fürstenberg

 

Die Igelstadt im Waldecker Land 

Die einst kleinste Stadt von Waldeck und Hessen wurde bereits 1254 erstmals als Stadt erwähnt. Reste der alten Stadtmauer sind im historischen Ortskern noch erkennbar. Viele alte Geschichten und Sagen ranken sich um das kleine Städtchen im Waldecker Land. Eine davon ist die Igelsage, nach der Fürstenberg auch den Namen „Igelstadt“ erhalten hat. Ein Igel soll den Grafen Heinrich von Waldeck vor einem Sturz in den Abgrund bewahrt haben, als dessen Pferd vor dem Igel scheute. Bis heute wird am Montag vor Pfingsten in Fürstenberg das Igelfest gefeiert.

 

 

Als beliebtes Urlaubs- und Reiseziel hat Fürstenberg einiges zu bieten. Schmucke Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen findet man im Ort. Eine kleine Bücherei, das Naturkunde-Diorama, Grillstation, Parkanlage und Naturpfad runden das Freizeitangebot ab. 

Fürstenberg bietet Ruhe und Erholung ohne Durchgangsverkehr und liegt doch zentral mit kurzen Wegen zu zahlreichen Ausflugszielen wie dem Nationalpark Kellerwald-Edersee, der Kreisstadt Korbach oder dem Wintersportzentrum Willingen. Rund um Fürstenberg sind viele Wander- und Nordic-Walking Strecken ausgeschildert.

Umgeben von Wäldern liegt Fürstenberg auf einer Bergkuppe mit  Blick bis ins Hochsauerland und den Gipfeln der Ederberge.

Fürstenberg ist der richtige Ort dem Alltagsstress zu entfliehen und neue Kraft zu tanken.

 

 

Sehenswertes in Fürstenberg

 

Bei einem Rundgang durch Fürstenberg
lernen Sie auch viele historische Stätten des Ortes kennen.

 

Dorfplatz mit Brunnen

Im Rahmen der Dorferneuerung 2001 wurde
im Ortskern ein neuer Dorfplatz geschaffen.
Am Brunnen finden Sie zahlreiche Sitzgelegenheiten.

Michaelskirche

Die Michaelskirche stammt aus dem
13. Jahrhundert. Sie ist aus Bruchsteinmauerwerk
errichtet und weist romanische und gotische
Stilelemente auf.

Der Klapperkump

Der Klapperkump vor den Toren
der Stadt. Hier wurden im Mittelalter
die Aussätzigen untergebracht.

Das älteste Haus Fürstenbergs

Das älteste Haus Fürstenbergs
wurde 1719 erbaut. Es weist
einen verzierten Fachwerkrähm,
kräftige Mann-Figuren an den
Eckpfosten und geschnitzte
Ranken-Ornamente auf.

Die alte Schule

Die alte Schule aus dem Jahr 1852
beherbergt heute den Kindergarten
das Tiermuseum und die Bücherei.

Das Pfarrhaus

Im Pfarrhaus ist der Gemeinderaum untergebracht.
Es wurde Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet.

Die Igelklippe

Die Igelklippe in Richtung Rhadern gelegen.
Hier hat die Igelsage ihren Ursprung.

Die ehemalige Stadtmauer

An einigen Stellen findet man
noch Überreste der ehemaligen
Stadtmauer. Mehr Informationen
dazu finden Sie in der Ortsgeschichte.

Die Parkanlage

Die Parkanlage mit Springbrunnen
am Ortsrand Richtung Rhadern.

Der Ringweg

Der historische Ringweg, rund um Fürstenberg,
führt an den ehemaligen Stadtmauern entlang.

Der Spielplatz

Direkt neben dem Pfarrhaus liegt
der Fürstenberger Kinderspielplatz.

Sportanlage "Auf der Heu"

Die Sportanlage "Auf der Heu" wurde mit dem neuen
Sportlerheim modernisiert.

Igelstadthalle

An die Igelstadt-Halle grenzt der Schießstand des
Schützenvereins und der Jugendraum.

Wanderwege rund um Fürstenberg

Alle Wege führen nicht nur nach,
sondern auch rund um Fürstenberg.

Eine Übersicht der zahlreichen
Wanderwege befindet sich
in der Nähe des Dorfplatzes.

Die Grillhütte

2001 wurde die neue Grillhütte im Pfarrgarten durch den Heimat- und Verkehrsverin errichtet.

Sie liegt unterhalb des Dorfplatzes.